1946

Frühjahr, SED Ortsgruppe gegründet.
Einrichtung der HO.
Konsum eingerichtet, Bau der Konsumverkaufsstelle 1955 (?)

29. Oktober, 813 Einwohner mit Wittstock
Erster Kühlschrank in Schapow. Besitzer: Arnold Schulrath.

30. Juli, Ortsgruppe der CDU gegründet.

1948

Auflösung des Amtsbezirkes.

1949

Februar, Gründung der Ortsgruppe der DBD

7. Oktober,Gründung der Deutschen Demokratischen Republik (DDR).

1950

116,55 ha, davon 106,17 ha Ackerland noch unbewirtschaftet.116,55 ha, davon 106,17 ha Ackerland noch unbewirtschaftet.

1953

Gründung der ÖLB

1955

Umwandlung der ÖLB in die LPG Typ III "Freie Scholle"

1958

Arnold Schulrath ist erster Besitzer eines Fernsehgerätes.

1960

Erweiterung der LPG Typ III Schapow ("Freie Scholle") in die LPG Typ III "Fritz Reuter" Schapow/Wittstock.
Gründung der LPG Typ I Schapow.
Bau der ersten Ställe der LPG in Schapow (Abferkel- und Läuferstall).

1966

April - Mai, Dorfteich trockengelegt.

1967

Baubeginn des Stallkomplexes zwischen Schapow und Wittstock.
Elektrifizierung der Kirche.
Bau der Verbindungsstraße zwischen Schapow und Wittstock.

1968

Kirchturm neu eingedeckt und Kirchdach 1969 umgedeckt.
Kanalisation im Unterdorf und 1970 im Oberdorf gelegt.
Bau der Wittstocker Schule.

1970

Renovierung des Kircheninneren, Altarbild restauriert und Altar umgestaltet (etwa wie vor 1904).

1971

Es wurden bei Familie Herbert Weltzien und Erwin Becker Schornsteine gebaut. 

1972

6. Januar, Gedenkgottesdienst zum 600sten Jahrestag.
5. Juni, Baubeginn der zentralen Wasserversorgungsanlage im Ort.
2. Juli, 600 - Jahrfeier.
Im März werden im Rahmen des Mach-mit-Wettbewerbes in der Gemeinde Werte von über 40 000 Mark geschaffen. So ist unter anderem der Bau eines Schießstandes für die Grundorganisation der GST vorgesehen und realisiert. Es wurden auch neue Verkehrs- und Ortsschilder aufgestellt.
Im Januar wurde Frau Bluhm als DFD - Abgeordnete gewählt.

1974

Befestigung der Dorfstraße bei Erich Paul und verlegen der Gehwegplatten von H. Schulrath bis Fam. Steinfurth. Für diese Arbeiten haben sich Koll. Woiterski und E. Becker bereit erklärt.

1980

Beginn mit dem Bau der Leichenhalle durch die Brigade Winter.
Vom 11.07. - 13.07. fand in Schapow die Bezirksjugendspartakiade im Reitsport statt.

1984

Beginn der Arbeiten am Löschteich.
Das Kriegerdenkmal wird wieder gepflegt.
Eine Leichenhalle steht am Wege nach Wilhelmshof (Neubau).
Die zweiklassige Dorfschule war lange Zeit Jugend- und Dienstleistungsraum und wurde dann zu einer Konsumverkaufsstelle.
Abtragung mehrerer alter Häuser (Ruinen). Das Haus zwischen Bölk und Weltzien, das Haus Henkel, das Haus Vorbau, das Haus Wienke. Ausgeführt von der LPG (P). Das Haus Ernst Elfert abgetragen durch die LPG (T) 1983/84. Abtragung des Hauses Krüger und Lüder 1987.
1984 waren in Schapow an Wirtschaftsgebäude vorhanden:
von der LPG Tierproduktion:
1 Kuhstall
1 Schweinestall
1 LPG Lager
1 LPG Speicher
von der LPG Pflanzenproduktion:
1 Reitpferdedepot
1 Kartoffelsortieranlage
1 Schmiede
Handwerker:
1 Schuhmacher (Rentner)
Betonstraße in Ortsmitte
Die wichtigsten Errungenschaften der letzten Wahlperiode: Straßenbau Schapow, neue Poststelle Schapow, Leichenhalle.

1985

Schließung der Gaststätte Kolberg
Fertigstellung des Konsums bis zum 8. Mai 1985

1986

Von der FFw Schapow wurde das Haus Kallmaier, mit Hilfe der Technik von der LPG (P), abgerissen.
Der eingefallene Schweinestall wurde durch die Schlosser der LPG (T) an drei Wochenenden weggeräumt.
Schapow zählt in diesem Jahr 180 Einwohner.
Fertigstellung der Klärgrube des Kindergartens.
Eröffnung der Gaststätte "Zum Elch" mit Kindertagsfeier am 12.05.
Die ehemalige Konsumbaracke wurde geschlossen und wird als DLK - Annahmestelle dienen.
Schapow erhielt den Titel "Schönes Dorf".
Herr Burkhard Trebesch erlangte eine Gewerbegenehmigung zur Pilzzucht.
Von der Fam. Reingruber wurde der ehemalige Schießstand einschließlich Mauer und dazugehörenden Schuppen abgerissen.

1987

Bei Ludwig wurden zwei Lindenbäume gefällt und neue gepflanzt, da sie starken Auswuchs hatten und das Gebäude beschädigen würden.
Auf dem Grundstück der Fam. Schramm wurde ein Kastanienbaum gefällt.
Durch die NF wurde für gute Nachbarschaftshilfe Erwin Becker ausgezeichnet.

1988

24.06. - 26.06. war Reiterfest. Es waren 115 Pferde mit 160 Reitern am Start.
Der Hund der Fam. Dobrowski beißt die Leute, der Hund läuft frei herum.
Ab 01.01. ist Frank Gerlach Leiter des Dorfclubs der Gemeinde.